Studie zu Hochrisiko-Patienten

PARTNER-IA-Studie – Behandlungsergebnisse mit TAVI ähnlich wie mit sAVR1-3

Arzt-mit-Patient

Aufbau der PARTNER-1A-Studie1

Einschlusskriterien1

 

  • Schwere Aortenklappenstenose (Aortenklappenöffnungsfläche < 0,8 cm² oder mittlerer Gradient > 40 mmHg oder transvalvuläre Spitzengeschwindigkeit > 4,0 m/s)
  • Kardiale Symptome (NYHA-Klasse ≥ II)
  • Hohes Operationsrisiko (mindestens 15%iges Risiko der Mortalität oder irreversiblen schweren Morbidität laut Einschätzung eines Herz-Teams aus Kardiologen und Herzchirurgen – STS-Score ≥ 10)

Ausschlusskriterien1

 

  • Hinweise auf einen akuten Myokardinfarkt ≤ 1 Monat vor der geplanten Behandlung
  • Die Aortenklappe ist eine angeborene unikuspide oder bikuspide Klappe oder ist nicht kalzifiziert
  • Kombinierte Aortenklappenerkrankung (Aortenklappenstenose und Aortenklappen-Regurgitation, mit überwiegender Aortenklappen-Regurgitation > 3+)
  • Ein invasives Therapieverfahren am Herzen jedweder Art innerhalb von 30 Tagen vor der Erstintervention (oder innerhalb von 6 Monaten, falls es sich bei der Prozedur um die Implantation eines medikamentenbeschichteten Stents handelte).
  • Vorbestehende Klappenprothese in irgendeiner Position, Ringprothese oder schwere (> 3+) Mitralklappeninsuffizienz

Die TAVI- und die sAVR-Gruppe waren hinsichtlich der Baseline-Charakteristika im Allgemeinen gut ausgeglichen.1*

TAVI (n=348)
sAVR (n=351)
Alter
83,6 ± 6,8
84,5 ± 6,4
Männlich
57,8%
56,7%
STS-Score
11,8 ± 3,3
11,7 ± 3,5
NYHA-Klasse (III oder IV)
94,3%
94,0%
Koronare Herzkrankheit
74,9%
76,9%
Periphere Verschlusskrankheit
43,0%
41,6%
COPD
43,4%
43,0%
Pulmonale Hypertonie
42,4%
36,4%
Kreatinin > 2 mg/dL
11,1%
7,0%
Gebrechlichkeit
15,6%
17,6%
Vorhofflimmern
40,8%
42,7%
Permanenter Herzschrittmacher
20%
21,9%
Lebererkrankung
2,0%
2,6%
Bei den Plus–Minus-Werten handelt es sich um Mittelwerte ± SD. Die Scores gemäß dem Risikomodell der Society of Thoracic Surgeons (STS) verwenden einen Algorithmus auf Basis des Vorliegens von Begleiterkrankungen, um die 30-Tages-Operationsmortalität vorherzusagen. Der STS-Score entspricht der prognostizierten Mortalität und ist in Prozent ausgedrückt. Weniger als 5 % der Patienten in der Population, auf der der STS-Algorithmus beruht, wiesen eine prognostizierte Operationsmortalität (Risikoscore) von mehr als 10 % auf. Um die Kreatinin-Werte in µmol/Liter umzurechnen, mit 88,4 multiplizieren.

Klinische Daten: Ergebnisse

Lebensqualität

Bei Patienten mit transfemoraler TAVI war der Gesundheitszustand 1, 6 und 12 Monate nach der Prozedur besser als bei Baseline. Dies wurde anhand des KCCQ-OS-Fragebogens (Kansas City Cardiomyopathy Questionnaire – Overall Summary) ermittelt.3

PARTNER-IA-QoL-KCCQ-Score-Infografik

Die rasche Genesung von der transfemoralen TAVI war mit kurzfristigen gesundheitlichen Vorteilen nach 1 Monat verbunden. Angesichts der Differenz im Score nach 6 und 12 Monaten bot die TAVI zudem bedeutende langfristige Vorteile beim Gesundheitszustand.3

 

Hier erfahren Sie mehr über die Ergebnisse der Auswertungen zur Lebensqualität bei TAVI.

Registerdaten:

SOURCE-3-Register57

 

  • Zwischen Juli 2014 und Oktober 2015 wurden 1.950 sAS-Patienten aus 80 Zentren in 10 Ländern in die Studie eingeschlossen.
  • Zu den Einschlusskriterien zählten eine schwere, symptomatische, kalzifizierte AS, ein STS-Score ≥ 8 und ein logistischer EuroSCORE ≥ 15.
  • Bei der TAVI war die 30-Tages-Mortalitätsrate (primärer Endpunkt) niedrig (2,2 % insgesamt; 1,9 % beim transfemoralen Zugang vs. 4,0 % bei anderen Zugangangsarten; p = 0,0023).

Klinische Auswirkungen

Was könnte eine Überweisung zur TAVI für diejenigen Ihrer Patienten bedeuten, die den Patienten aus der PARTNER-1A-Studie ähneln?

 

  • Bei sAS-Patienten mit hohem OP-Risiko bot die TAVI auch nach einer Nachbeobachtungszeit von 5 Jahren ähnliche Überlebenschancen wie der sAVR.1,2
  • Dies könnte den Unterschied ausmachen zwischen einem erfüllten Leben und einem Leben voller Kompromisse.3

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden

Durch unsere monatlichen Updates sind Sie stets über die jüngsten Entwicklungen im Bereich TAVI und Aortenklappenstenose informiert.  Weiterlesen

References

  • 1Smith CR et al. N Engl J Med 2011;364:2187-2198 and supplementary material.
  • 2 Mack MJ et al. Lancet 2015;385:2477-2484.
  • 3Reynolds MR et al. J Am Coll Cardiol 2012;60:548–558.
  • 4Edwards Lifesciences. Data on File.
  • 5 Wendler O et al. Circulation 2017;135:1123-1132.
  • 6Wendler O et al. Eur Heart J 2017;38:2717-2726.
  • 7 ClinicalTrials.gov. Identifier: NCT02698956. Available from https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02698956 (accessed September 2020).

Die Inhalte auf TAVI.today sind für Angehörige medizinischer Fachkreise gemacht. Klicken Sie auf OK um zu bestätigen, dass Sie ein Angehöriger medizinischer Fachkreise sind um fortzufahren.

Skip to content